Zunächst müssen Sie dem Jugendclub eine Nachricht schicken mit Ihrer E-Mail-Adresse und dem Namen des Kindes. Wir erstellen dann ein Benutzerkonto auf der Webseite und schicken Ihnen diese Zugangsdaten zu.

Mit diesen Daten können Sie sich dann jederzeit einloggen und verschiedene Berechtigungen für Ihr Kind freigeben.

Warum? Viele Anwendungen dürfen Kinder ohne Einwilligung der Eltern nicht nutzen. Um den komplizierten und langwierigen Weg einer postalischen oder persönlichen Elternerklärung zu vermeiden, versuchen wir hier diesen digitalen Weg.

Nicht alle Angebote des Jugendclubs können wir für jede Altersgruppe empfehlen. Eine Altersverifikation oder die ungefähre Einschätzung, ob ein Angebot für das jeweilige Kind geeignet ist, ist online schwer möglich. Darum sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen.

WhatsApp und Signal sind Instant-Messaging-Dienste (Nachrichtensofortversender), um Textnachrichten, Bild-, Video- und Ton-Dateien zwischen zwei Personen oder in Gruppen über das Smartphone auszutauschen. WhatsApp bietet ein paar mehr Funktionen als Signal und hat erheblich mehr Nutzer, dafür gilt Signal als sicherer und datenschutzfreundlicher. Signal beruht auf freiem Code und wird von einer gemeinnütziren Stiftung betrieben. WhatsApp gehört zum Konzern Facebook.

Es gibt teilweise auch Ableger für den PC, sie setzen aber immer einen Account auf einem Smartphone voraus.

Wir nutzen die Messenger in der Hauptsache zum Beantworten von Fragen, Austausch von Terminen und Bereitstellung der Links zu den anderen Angeboten.

Mit einem Videochatprogramm können sich zwei oder mehr Nutzer live über das Internet in Bild, Ton und Text austauschen. Meist ist es jedem Nutzer freigestellt, wieviel und welche der drei Kanäle er nutzen möchte. Die meisten Programme funktionieren auf dem Smartphone, in einer App auf dem PC oder über einen Webbrowser.

Wir verwenden ein Videochatprogramm, welches auf jitsi basiert. Vorteile: Quelloffener Code, Ende-zu-Ende-Verschlüselung, Server in Deutschland, DSGVO-konform. Es ist außerdem möglich den Chat im Webbrowser ohne eine Anmeldung zu nutzen. Möchte man die App nutzen, muss diese natürlich auf dem Smartphone installiert sein. Zu finden ist sie unter dem Namen "jitsi meet".

Den Videochat wollen wir nutzen um miteinander zu reden und später auch Workshops anzubieten.

Discord ist ein Onlinedienst für Sofortnachrichten, Chat, Sprachkonferenzen und Videokonferenzen, der vor allem für Computerspieler geschaffen wurde, die so während des gemeinsamen Spielens miteinander kommunizieren können. Es kann aber auch für andere Bereiche genutzt werden. Discord läuft in jedem modernen Browser oder kann mit Software auf allen gängigen Betriebssystemen genutzt werden und ist in der Grundausstattung kostenfrei.

WICHTIGER HINWEIS: Im Gegensatz zu der Jitsi-Videochat-Anwendung und dem Messenger Signal, hält sich discord nicht an die DSGVO und die Inhalte werden nicht verschlüsselt übertragen. Deshalb wollen wir discord auch nur zum gemeinsamen Spielen nutzen und für andere Gespräche und Treffen die anderen Tools.

Wir empfehlen Ihnen bei Interesse sich trotzdem anzumelden und sich in die Elterngruppe auf WhatsApp oder Signal einzutragen.

Es sind - z.B. in den Winterferien - Videochatangebote auch für jüngere Kinder geplant. Die Termine erfahren Sie hier über die Homepage oder über einen der Messenger. Sie können dann mit Ihrem Kind gemeinsam an dem Angebot teilnehmen.

Hier sind wir leider der falsche Ansprechpartner. Bei fehlender Ausstattung kann bei Schulkindern die Schule helfen.

Sie haben weitere Fragen? Nutzen Sie gerne einen der auf der Kontaktseite angebotenen Wege.